eGIGO » Solaranlage » Solaranlage Lebensdauer

Solaranlage Lebensdauer

Sonnenenergie für Jahrzehnte: Wie wirtschaftlich eine Photovoltaikanlage ist und wie viel an barem Gegenwert eingespart werden kann, hängt von unterschiedlichen Faktoren ab.

Aber wie wählen Sie die richtigen Solarmodule? Wesentlich für die Effizienz sind

  • Wohnregion und spezifische Lage (Sonnenstunden pro Jahr, Verschattung)
  • Ausrichtung der Anlage (Erde, Dach/Dachschräge, Himmelsrichtung)
  • Mit Modulen bedeckte Fläche (Größe der Anlage in Quadratmetern)
  • Montierte Module und sonstige Bauteile der Solaranlage
  • Lebensdauer der Anlage

Vergleichspunkt Stromerzeugung

Je höher die Betriebsdauer einer Photovoltaikanlage ist, desto lohnenswerter ist ihr Einsatz. Damit sich die Anlage rasch amortisiert und darüber hinaus eine gute Rendite erzielt wird, muss sie zuverlässig – und das lange – arbeiten.

Herkömmliche Photovoltaikanlagen weisen in der Regel eine Lebensdauer von etwa 25 Jahren auf. Von qualitativ hochwertigen Anlagen dürfen Sie erwarten, dass sie 30 Jahre und mehr ihren Dienst leisten.

Photovoltaikanlagen weisen in der Regel eine Lebensdauer von etwa 25 Jahren auf. Von qualitativ hochwertigen Anlagen dürfen Sie erwarten, dass sie 30 Jahre und mehr ihren Dienst leisten.

Lebensdauer: Wertfaktor Modulaufbau

Solaranlage Lebensdauer
Solaranlage Lebensdauer ©franco lucato – stock.adobe.com

Bei einfacher Qualität der Module ist der Schichtaufbau Glas – Zelle – Folie. Dadurch kommt es auf der Glasschicht bei Belastung sowohl zu einer Stauchung wie zu einer Streckung. Die Folie ist nicht in der Lage, diese einwirkenden Kräfte zu kompensieren. Als Folge können Risse in der Zelle der Glas-Folie Module entstehen.

Solarmodule mit einer langen Betriebsdauer sind als Glas-Glas-Module aufgebaut. Diese Glasschicht ist anders als die Folie in der Lage, ausgleichend zu wirken.

Durch Belastung entsteht so lediglich eine Stauchung. Die Zellen werden nur gebogen, aber weder gestreckt noch gestaucht. Die Gefahr von Zellrissen ist kaum gegeben.

Photovoltaikanlage – Leistungsverlust durch Alterung

Auf jede Anlage wirken naturgemäß Umwelteinflüsse ein. Schneefall und Wind, Temperaturschwankungen und Verschmutzungen beeinflussen die Lebensdauer der Solarmodule. Dank neuer Verfahren kann jedoch genau ermittelt werden, welche Folgen diese Einwirkungen haben.

Das schafft die Möglichkeit, bei der Entwicklung und Fertigung dem gezielt entgegen zu wirken. Glas-Glas-Module bieten eine hohe Resistenz gegen die mechanische Belastung durch Windlast und Schnee.

Auch sind sie gegen Witterungseinflüsse – nicht nur Starkregen, sondern auch Hagel – unempfindlicher als Glas-Folie-Module. Dadurch wird eine wesentlich höhere Langlebigkeit der Anlage erzielt.

Beständig durch Verarbeitung

Monokristalline Zellen werden mit hohem Aufwand produziert. Für polykristalline Solarzellen dagegen wird das Silizium gegossen. Diese Module haben einen Wirkungsgrad von meist weniger als 20 %.

Die Module mit monokristallinen Zellen erreichen Werte von bis zu 22 % und sind deshalb in der Lage, mehr Energie zu erzeugen. Das in den Zellen enthaltene Silizium kann auf Verunreinigungen reagieren. Ihr Wirkungsgrad wird dadurch verringert.

Deshalb trägt die Verarbeitung der Solarmodule wesentlich zur Lebensdauer der Photovoltaikanlage bei. Alle Kanten der Module müssen zur Vermeidung von Wirkungsverlust absolut dicht sein. Auch die Randversiegelung und die Verarbeitung der Rückseiten spielen eine wesentliche Rolle im Hinblick auf die Nutzungsdauer.

Qualität für lange Betriebszeit

Die Experten für Solare Energiesysteme im Fraunhofer Institut vertreten ausdrücklich die Ansicht, dass aus rein physikalischen Gegebenheiten eine Solarzelle mehrere Jahrzehnte funktionieren kann. Ausschlaggebend für die tatsächliche Lebensdauer wären jedoch immer die Werkstoffe und die Verarbeitung. Zwar können Verschmutzungen die Leistung beeinflussen.

Sind aber Material und Verarbeitung von hoher Qualität, wird selbst nach 30 Jahren noch ein hoher Wirkungsgrad erreicht. Mit mehr als einer jährlichen Einbuße von einem halben oder gar nur einem viertel Prozent an Wirkungsgrad müssen Sie nicht rechnen, wenn die genannten Voraussetzungen bei Ihrer Photovoltaikanlage erfüllt sind. Gerne beraten Sie unsere Experten, rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine E-Mail.

Fachfirmen für Ihre Solaranlage aus Ihrer Region.

Wir finden die passende Fachfirma für Sie!

Jetzt Fachfirmen für Ihre Solaranlage finden!