eGIGO » Photovoltaik » Photovoltaik Neubau

Photovoltaik Neubau

Spätestens seit der eingeleiteten Energiewende sind immer mehr Photovoltaikanlagen auf Dächern in Deutschland zu sehen.

Was vor einigen Jahren noch als ‘Fremdkörper’ die Blicke störte, ist heute fast schon zur Normalität geworden. Dies liegt vor allem daran, dass sich die Ästhetik der modernen Photovoltaikanlagen in den letzten Jahren sichtbar verbessert hat.

Heute stehen Ihnen diverse Farben und Integrationsformen zur Verfügung, sodass die Anlage eine harmonische Einheit mit dem Dach wird.

Lesen Sie im folgenden Beitrag, woran das liegt und welche Optionen Sie mit Blick auf die Ästhetik einer Photovoltaikanlage nutzen können. Mittlerweile sind am Markt viele attraktive Optionen verfügbar, mit denen sich optisch ein sehr edles Gesamtbild erzeugen lässt. Das hochwertige und funktionale Design wird aber nicht zulasten der Leistung von Photovoltaikanlagen gehen.

PV Module mit ästhetischem Design als Alternative

Grundsätzlich muss eine Photovoltaikanlage gewisse Ansprüche in puncto Design erfüllen, da sie auf dem Dach oder an der Fassade deutlich sichtbar ist. Diese exponierte Lage sorgt dafür, dass Sie als Immobilienbesitzer sicher eine Lösung favorisieren, die den optischen Gesamteindruck so wenig wie möglich stört oder ihn idealerweise sogar aufwertet. Mit sehr modernen PV Modulen können Sie die Chance nutzen, Ihr Haus gezielt zu veredeln.

Ein Blick auf Dächer zeigt, dass Schwarz die mögliche Farboption Blau schlägt. Auch wenn sich über Geschmack sicher streiten lässt, so hängt diese Farbwahl damit zusammen, dass die meisten Dächer ebenfalls schwarz sind.

Insofern hebt sich eine Photovoltaikanlage optisch nicht vom Dach ab, beides wird als harmonische Einheit wahrgenommen. Als Klassiker auf dem Dach kann die Farbe Schwarz mit Blick auf die Ästhetik einer Solaranlage sicher auch eine gewisse Eleganz ausstrahlen.

So genannte monokristalline Solarzellen sind schwarz. Polykristalline Solarzellen, die günstiger sind, weisen eine blaue Färbung auf. Glatte, monokristalline Module weisen den Vorteil einer glatten Oberfläche auf, wohingegen polykristalline Alternativen eine Oberfläche durch Farbschattierungen unruhiger wirken lassen.

Ein schwarzer Rahmen kann das Aussehen veredeln

Der Rahmen einer Photovoltaikanlage, in dem die Solarzellen eingearbeitet sind, ist als wichtiger Einflussfaktor für die Ästhetik zu sehen. Wenn Sie sich für Standardmodule entscheiden, wird der Rahmen meistens grau oder weiß sein. Das Gesamtbild kann so empfindlich gestört werden, da der Rahmen sich optisch deutlich absetzt.

Sie können angesichts dessen moderne Designvarianten prüfen, die auf einen schwarzen Rahmen setzen. Mit dieser Option gewinnt das Gesamtbild deutlich an Harmonie. Wer bei dieser zukunftsorientierten Investition großen Wert auf wahrgenommene Ästhetik legt, sollte das verfügbare Angebot genau prüfen bzw. sich professionell beraten lassen.

Zur Auswahl stehen beispielsweise schwarze Aluminiumrahmen und ein spezielles Anti-Reflex-Glas, wodurch nicht erwünschte Blendeffekte vermieden werden.

Gelungene Symbiose: In-Dach-Photovoltaikanlage

Photovoltaikanlage Neubau
Photovoltaikanlage Ästhetik ©Jorrin – stock.adobe.com

Viele Immobilienbesitzer stören sich nicht an der Farbe der Solarmodule. Sie sehen im wahrsten Sinn des Wortes die eigentliche Konstruktion auf dem Dach als großes Problem für die Ästhetik. Mittlerweile gibt es aber Alternativen zur so genannten Auf-Dach-Konstruktion, die als Fremdkörper empfunden werden kann. Bei In-Dach-Modulen erfolgt die Anbringung ohne Unterkonstruktion direkt auf der Dachlattung.

Diese Alternative fügt sich somit nahtlos in das Dach ein. Eine solche Photovoltaikanlage wird dann in Kombination mit Ziegeln eine dichte und wetterfeste Dachhaut ermöglichen. Schwarze Module können in ästhetischer Hinsicht einen sichtbaren Beitrag zu einem gelungenen Gesamtbild leisten.

Der für diese Option verliehene German Design Award zeigt, dass innovatives Produktdesign auch auf dem Dach den entscheidenden Unterschied ausmachen kann.

Für Fassade & Carport: Möglichkeit der Integration transparenter Module prüfen

Wer PV Module an der Fassade oder auf dem Carport anbringen möchte, kann sich mit transparenten Lösungen für eine ästhetisch sehr ansprechende Option entscheiden. Die Einfassung der Zellen ist bei solchen Modulen transparent, sodass nur das Licht durchgelassen wird (die Transparenz liegt bei 20 %).

Dies bringt den Vorteil mit sich, dass Sie in Ihrem Carport nicht um Dunklen stehen, nachdem die PV Module montiert worden sind. Diese Transparenz wirkt sich aber nicht negativ auf die Effizienz und Leistungsstärke der Module aus. Bei Standardmodulen ist es auch üblich, dass nicht alle Bereiche aktiv sind.

Hier kann die Ästhetik Ihrer neuen Photovoltaikanlage konkrete Formen annehmen

Hier konnten Sie sich mit neuen Formen auseinandersetzen, die eine moderne PV-Anlage auf dem Dach annehmen kann. Wie sie sehen, müssen Solarmodule längst nicht mehr als Störfaktor auf dem Dach wahrgenommen werden.

Die Produktinnovationen sind so weit vorangeschritten, dass PV Module optisch und funktional mit dem Dach verschmelzen können.

Wenn Ihnen der visuelle Aspekt bei diesem umweltfreundlichen Projekt sehr am Herzen liegt, sollten Sie sich Angebote einholen und die besten Optionen für eine rundum ansprechende Ästhetik nutzen.

So wird Ihre neue Solaranlage auf dem Dach nicht nur wirtschaftlich, sondern auch optisch zu einem Gewinn für Ihre Immobilie!

Fachfirmen für Ihre Solaranlage aus Ihrer Region.

Wir finden die passende Fachfirma für Sie!

Jetzt Fachfirmen für Ihre Solaranlage finden!