eGIGO » Photovoltaik » Photovoltaik Ladestation | Wallbox

Photovoltaik Ladestation | Wallbox

Im Jahre 2015 lag die Zahl der Neuzulassungen an Elektrofahrzeugen noch bei etwas unter 23.500.

Aktuell hat sich diese Rate zwar rund verdoppelt, allerdings ist es noch ein weiter Weg, bis eine ganze Million Elektroautos am deutschen Straßenverkehr teilnehmen.

Ursprünglich sollte dieses Ziel bis 2020 erreicht sein, wurde aber von der Bundesregierung jüngst auf 2022 verschoben.

Dahinter steht auch, dass Fahrzeuge mit einem Elektromotor weiterhin deutlich teurer in der Anschaffung sind als solche, die mit einem Verbrennungstriebwerk ausgestattet sind.

Außerdem ist die erforderliche Infrastruktur in weiten Teilen des Landes immer noch lückenhaft. Zumindest hier jedoch können Besitzer eines Elektroautos zu Hause durch die Montage einer eigenen Ladestation Abhilfe schaffen.

So finden Sie eine öffentliche Stromtankstelle

Ist diese nicht vorhanden, sind Sie allerdings auf öffentlich zugängliche Stromtankstellen angewiesen. Sie aufzufinden, gestaltet sich zunehmend komfortabler. Mittlerweilen gibt es eine gute Auswahl an Apps sowie Internetdiensten, über die Sie nahegelegene Ladestationen finden können.

Sie brauchen in die Suchmaske einfach nur eine Postleitzahl oder ein anderes Merkmal einzugeben und erhalten alle erforderlichen Informationen zu öffentlichen sowie vereinsgebundenen Stromtankstellen im Suchradius.

Über die Angabe des Standorts hinaus geben Ihnen die Systeme Auskunft zur Spezifikation und Menge der zur Verfügung stehenden Anschlussdosen. Zudem werden sie über Einschränkungen der Nutzung sowie über weitere Details informiert.

Immer mehr Anbieter, konzentrieren sich dabei ganz auf die Versorgung von Elektroautos. Zu den Betreibern gehören aber auch ganz normale Tankstellen, die ihren Kunden eine oder mehrere Ladesäulen bereitstellen.

Außerdem haben sie in zahlreichen Parkhäusern und auf vielen Parkplätzen Zugriff auf Ladestationen, die von Unternehmen im Bereich der Elektromobilität, kommunalen Stadtwerken oder überregional agierenden Stromkonzernen aufgestellt wurden.

Achten Sie hier in jedem Fall auf die Nutzungsbedingungen und vergleichen Sie die Preise!

Deswegen lohnt sich die Montage einer eigenen Ladestation

Ladestation
Ladestation Elektroauto ©slavun – stock.adobe.com

Während die Versorgung mit Stromtankstellen in den Städten häufig tadellos ist, kommt es in ländlichen Regionen oft zu Engpässen. Abhilfe schafft eine eigene Ladesäule. Dass es aktuell noch verschiedene Standards zur Versorgung eines Elektroautos mit Strom gibt, stellt dabei in der Regel kein Problem dar.

Viele Hersteller bieten nämlich Ladestationen an, an denen Elektrofahrzeuge unterschiedlichen Typs angeschlossen werden können.

Beim Ladevorgang selber ist es allerdings wichtig, dass sie auf den richtigen Anschluss achten. Auskunft darüber geben in jedem Fall Ihre Fahrzeugpapiere.

Für Elektroautos aus europäischer Herstellung ist in den meisten Fällen ein Typ 2 Stecker zum Laden vorgesehen. Er wird mit einem sogenannten Mode 3 Ladekabel verbunden.

 Immer verfügbar, keine Wartezeiten und wirtschaftlich

Für die Montage einer privaten Ladestation spricht unter anderem, dass Sie beim Laden Ihres Elektroautos zeitlich ungebunden sind. Wenn Sie daheim sind, können Sie das Fahrzeug anschließen und so dafür sorgen, dass Sie sich stets mit einem vollständig geladenen Akku auf den Weg machen.

Bei öffentlichen Ladesäulen müssen Sie teilweise mehrere Stunden Wartezeit in Kauf nehmen. Darüber hinaus kann die eigene Ladesäule aber auch mit erheblichen Kostenersparnissen verbunden sein.

Das gilt insbesondere dann, wenn Sie sich für eine Kombination mit einer Photovoltaikanlage entscheiden. Anschaffung und Montage sind zwar von Ihnen zu tragen. Im laufenden Betrieb jedoch müssen keine weiteren Kosten durch teuren Netzstrom entstehen. Ihr Elektroauto kann komplett mit Solarstrom versorgt werden.

Photovoltaikanlage für den ganzen Haushalt oder Solarcarport

Bei der Installation stehen Ihnen mehrere Möglichkeiten offen. So können Sie die Photovoltaikanlage zur Stromversorgung des gesamten Haushalts einsetzen und die Ladestation als Zubehör montieren.

Das ist auch deswegen sinnvoll, da Sie so Ihren Eigenverbrauch erheblich steigern können. Als Alternative steht Ihnen die Montage eines Solarcarports offen, der Ihr Elektroauto exklusiv versorgt.

Auch nachts Solarstrom tanken mit Stromspeicher als Zubehör

Für welche Variante Sie sich auch entscheiden: Sie haben stets den Vorteil, dass immer eine freie Anschlussdose für Sie bereitsteht.

Im Gegensatz zur öffentlichen Stromtankstelle brauchen Sie weder auf einen freien Platz zu warten noch müssen Sie sich über zugeparkte oder defekte Ladesäulen ärgern.

Wenn Sie einen Stromspeicher als Zubehör für Ihre Haushalts-Photovoltaikanlage oder Ihren Solarcarport installieren, haben Sie sogar die Möglichkeit, Ihr Elektroauto nachts anzuschließen, damit es am Morgen vollständig mit Photovoltaik-Strom geladen bereitsteht.

Tagsüber kann die Solaranlage dann den Stromspeicher für die Nacht wieder aufladen. So steht Ihnen immer kostenloser Solarstrom für Ihre Elektromobilität zur Verfügung.

Fachfirmen für Ihre Solaranlage aus Ihrer Region.

Wir finden die passende Fachfirma für Sie!

Jetzt Fachfirmen für Ihre Solaranlage finden!