eGIGO » Photovoltaik » Photovoltaik Finanzierung

Photovoltaik Finanzierung

Eine eigene Photovoltaikanlage wird aufgrund der steigenden Energiepreise und der besseren Verfügbarkeit für immer mehr Menschen zu einem Ziel. Doch eine solche PV-Anlage ist teuer und nicht immer ist es sinnvoll die Kosten direkt zu bezahlen.

Denn dank einer passenden Finanzierung können Sie Photovoltaik auch deutlich effektiver genießen. Schließlich müssen Sie für eine Haushaltsanlage mit Kosten zwischen 6.000 und 10.000 Euro rechnen.

Insgesamt stehen verschiedene Möglichkeiten der Finanzierung zur Verfügung, welche alle eigene Vor- und Nachteile bieten. Wir zeigen Ihnen, welche Variante für Sie in Frage kommt und wo die einzelnen Vorteile liegen.

Die Wirtschaftlichkeit der Anlage hängt von der Finanzierung ab

Wenn Sie über eine PV-Anlage Strom selbst erzeugen, können Sie diesen Strom nutzen oder den Strom einspeisen. Beides bietet finanzielle Vorteile. Allerdings muss vor einer Anschaffung zunächst einmal die Wirtschaftlichkeit der Anlage sichergestellt werden. Diese ist dabei oftmals von der Art der Finanzierung abhängig. Zudem müssen natürlich die Einsparungen durch den Eigenverbrauch und der Zugewinn durch die Einspeisevergütung mit berechnet werden.

Drei Varianten, um die Photovoltaikanlage finanzieren zu können

Insgesamt gibt es aktuell in Deutschland drei verschiedene Varianten, um Ihre PV Anlage zu finanzieren.

  • Durch einen Kredit der KfW-Bank
  • Durch einen sogenannten Solarkredit
  • Durch Solarleasing

Jede dieser Varianten bietet eigene Vor- und Nachteile. Betrachten wir diese nun einmal im Detail.

Der Kredit der KfW-Bank

Sowohl Privatpersonen als auch Firmen und Organisationen können einen solchen KfW-Kredit erhalten. Der effektive Jahreszins bei diesen Krediten liegt zwischen 1.05% und 7,82% und ist somit äußerst attraktiv. Zudem kann die Photovoltaikanlage über einen solchen Kredit zu 100 % finanziert werden, Eigenmittel sind somit nicht notwendig.

  • Die Mindestlaufzeit liegt generell bei zwei Jahren
  • Der Kredit deckt bis zu 100 % der Investitionskosten ab
  • Der Kredit ist innerhalb von 12 Monaten nach der Zusage abrufbar

So können Sie einen solchen Kredit optimal erhalten.

Photovoltaik Finanzierung
PV Anlage – Finanzierung ©Stockwerk-Fotodesign – stock.adobe.com

Zunächst einmal sollten Sie Ihre PV Anlage planen lassen und mit dem Kostenvoranschlag bei Ihrer Hausbank vorstellig werden. Die Hausbank füllt vor Ort auf dieser Basis einen Kreditantrag aus und reicht diesen an die KfW-Bank weiter.

Der Antrag wird von der KfW-Bank überprüft und anschließend an Ihre Bank übermittelt. Wurde die Summe genehmigt, können Sie den Fachbetrieb mit der Arbeit beauftragen.

Die KfW zahlt die veranschlagten Gelder ganz nach Bedarf aus. Die Ausgaben müssen der KfW allerdings schriftlich nachgewiesen werden.

Warum diese Kreditform wählen?

Der Kredit der KfW ist vor allem aufgrund des Tilgungszuschusses interessant. Denn durch den Tilgungszuschuss reduziert sich die Rückzahlungssumme und somit die Kreditlaufzeit. Dies macht die Anlage in der Regel wirtschaftlicher. Selbst wenn Sie das Geld für die PV Anlage auch aus Eigenmitteln bezahlen können, sparen Sie durch den KfW-Kredit häufig bares Geld.

Der Solarkredit

Beim Solarkredit handelt es sich um eine Finanzierung durch eine Bank, welche ohne die Beteiligung der KfW genutzt werden kann. Wenn Sie den Strom selbst erzeugen und den Strom einspeisen, können Sie eine Einspeisevergütung erwarten. Diese kann als Sicherheit an die Bank abgetreten werden, so dass diese eine Sicherheit für die Kreditvergabe erhält.

Diese Variante ist durch das Absinken der Einspeisevergütung allerdings für viele Banken weniger attraktiv geworden. Vor allem bei großen und entsprechend teuren PV Anlagen genügt diese Sicherheit den meisten Banken nicht mehr. Hier werden weitere Sicherheiten wie Eintragungen ins Grundbuch verlangt. Für die kleine und private Photovoltaikanlage kann dies allerdings immer noch eine attraktive Lösung sein.

Viele Banken haben eigene Angebote für die Photovoltaik-Finanzierung, welche sich oftmals durch besonders attraktive Konditionen auszeichnen. Einen solchen Kredit können Sie am besten dann aufnehmen, wenn anderweitig die PV-Anlage nicht aus Eigenmitteln zu finanzieren ist. Haben Sie das Geld für die Anlage auf der hohen Kante, müssen Sie Zinsen und Rendite gegenrechnen, um die Wirtschaftlichkeit der Finanzierung zu überprüfen.

Solar-Leasing: Vor allem eine Lösung für das Gewerbe

Beim Solar-Leasing handelt es sich um ein Konzept, bei welchem Sie die hohen Investitionskosten einer Photovoltaikanlage nicht selber tragen müssen. Nach dem altbekannten Mietkauf-Prinzip zahlen Sie monatlich die Einnahmen der PV-Anlage an den Anbieter und können nach der Abzahlung aller Kosten die Anlage später Ihr Eigen nennen. Beim Solar-Leasing unterscheidet man zwischen verschiedenen Formen:

  • Die Teilamortisation
  • Die Vollamortisation
  • Das Full-Service-Leasing
  • Sale-and-lease-back

Grundsätzlich sind das durchaus sinnvolle Modelle der Finanzierung, aufgrund der geringen Einspeisevergütung allerdings für Privatpersonen eher selten die richtige Wahl. Das Solar-Leasing richtet sich vor allem an große Gewerbebetriebe mit den entsprechend großen Dachflächen, sodass sich durch das Strom Einspeisen noch reelle Gewinne erzielen lassen.

Zudem sind die Anschaffungskosten für die großen PV Anlagen so groß, dass sich hier das Leasing in jedem Fall rentiert. Vor allem, da die Kosten im Gewerbe noch steuerneutral eingesetzt werden können.

Ihre individuelle Lösung für die eigene Photovoltaikanlage

Wie Sie sehen konnten ist es nicht immer sinnvoll eine PV Anlage direkt selber zu bezahlen. Besonders die Kreditlösung über die KfW ist eine gute und attraktive Variante, welche bares Geld sparen kann. Wichtig ist, dass Sie alle Kennzahlen und Kern-Daten für die Berechnung heranziehen.

Schließlich möchten Sie mit der Photovoltaik nicht nur Strom selber erzeugen, sondern auch die eigenen monatlichen Kosten möglichst optimal senken. Strom einspeisen und Strom kostengünstig selber verbrauchen kann die Kosten für die PV Anlage nachhaltig senken und diese schneller wirtschaftlich werden lassen. Alles eine Frage der Berechnung.

Fachfirmen für Ihre Solaranlage aus Ihrer Region.

Wir finden die passende Fachfirma für Sie!

Jetzt Fachfirmen für Ihre Solaranlage finden!